Schlagwort-Archive: Worte

Große Worte (I)

Julie Delpy heute gestern in der „Welt“ bzw. „Welt kompakt“ (leider nicht online): „In den Siebzigern war Kino so schön verrückt. Doch dann kam dieser ‚Forrest Gump‘ und hat alles ruiniert. Er ist nett, er ist dumm, er ist für den Krieg und er gewinnt am Ende, obwohl er dämlich ist. Da muss ich kotzen.“ Weiterlesen

Advertisements
Getaggt mit , ,

Ziele – setzen oder stellen?

Durch einen sächsischen Arbeitskollegen stieß ich erstmals auf den Begriff „Zielstellung“. Ich kannte bis dahin nur die „Zielsetzung“. In der Recherche fand ich einen bemerkenswerten (leider nicht näher erläuterten) Tabelleneintrag in der Wikipedia. Weiterlesen

Getaggt mit , ,

Sechs ziemlich miese Blogartikel-Überschriften

  • „Käsefondue reloaded – Resteverwertung fürs Brunchbüffet“
  • „Der Hammer: spontanvergorener Tempranillo aus Saale-Unstrut“
  • „Die zehn spannendsten Filme, in denen Röstzwiebeln gegessen werden“
  • „Thuper Thache: Tim Mälzer wirbt für Logopädiekurse“
  • „Welcher Ketchup passt am besten zu Austern?“
  • „Wasser kochen: sensationelle Bilderstrecke“
Getaggt mit , ,

-ei, -ei

Schon mal bemerkt? Eine Schlägerei verlangt üblicherweise nach mindestens zwei schlagenden Personen (und nicht nur einer schlagenden und einer geschlagenen). Dagegen wird von einer Messerstecherei durchaus auch schon dann gesprochen, wenn nur einer der Beteiligten ein Messer verwendet (und womöglich gar der einzige Aggressor ist).

Getaggt mit ,